Heilige Maria Magdalena

Gedenktag am 22. Juli

Maria Magdalena wird im Lukasevangelium (8,2) unter den Frauen genannt, die Jesus geheilt hatte, und die ihn dann begleiteten und unterstützten. Als alle Jünger geflohen waren, stand sie zusammen mit Maria und Johannes und den anderen Frauen beim Kreuz Jesu. Sie war bei seinem Begräbnis anwesend und ging am Ostermorgen zum Grab (Mk 15,40ff; 16,1ff.). Ihr ist der auferstandene Herr zuerst erschienen und hat sie mit der Botschaft der Auferstehung zu den Jüngern gesandt (Joh 20,11ff.). Seit  Beginn des 11. Jahrhunderts verbreitete sich ihre Verehrung in der Kirche des Westens. Maria Magdalena wird im Orden der Prediger als eine seiner Schutzheiligen besonders verehrt. Sie trägt den Titel "apostola apostolorum - Apostolin der Apostel".

Gebet: "Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, die heilige Maria Magdalena durfte den Auferstandenen sehen und als erste den Jüngern die österliche Freude verkünden. Gib auf ihre Fürsprache auch uns den Mut, zu bezeugen, dass Christus lebt, damit wir ihn einst schauen in seiner Herrlichkeit, der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen."