Aktuelles

150 Jahre Dominikaner in Berlin

Die oben stehende Abbildung stammt aus der „Chronik des Dominikanerklosters St. Paulus zu Berlin“ (1903) und zeigt zwei Kirchen und eine Kapelle. Auf der rechten Seite zeichnete der Chronist die mittelalterliche, 1747 zerstörte Dominikanerkirche in (Berlin-) Cölln, auf der linken Seite die neue Pauluskirche, 1893 in Moabit errichtet. In der Mitte befindet sich die Kapelle, die am 4. August 1869 unter dem Patronat des Völkerapostels Paulus eingeweiht wurde. Mit diesen Darstellungen ist angedeutet, wie verwoben die Dominikaner seit dem 13. Jahrhundert mit der Geschichte von Berlin, Cölln und der Mark Brandenburg sind.

Wir gedenken der Rückkehr unserer Mitbrüder an die Spree und der Gründung unseres Klosters vor 150 Jahren. Aus diesem Anlass werden in den kommenden Monaten Gottesdienste und Veranstaltungen im Kontext von Kunst, Mystik und pastoralen Fragestellungen stattfinden.

In Dankbarkeit schauen wir auf die vielen Jahrzehnte zurück, die unser Orden hier tätig sein durfte – und wir blicken auf die gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen für die Kirche in der Großstadt Berlin. Dabei sind drei kleine Worte, die von alters her das Wappen des Predigerordens umranken, als Grundlinie für unser apostolisches Handeln von Bedeutung: laudare – benedicere – praedicare. In freier Übersetzung: Den allmächtigen Gott, im Einklang von Herz und Stimme, loben – den Segen, in dem die Güte Gottes sich verströmt, spenden – das Wort des Lebens in Christus verkünden.

Einer der Gründerväter von Sankt Paulus, P. Ceslaus von Robiano, schrieb kurz nach der Einweihung des Klosters an den Ordensgeneral in Rom: „All das ist nicht geschehen durch uns, sondern weil Gottes Güte es uns zugedacht hat.“

In diesem Sinne möchten wir Sie einladen, mit uns diese Tage im Jubiläumsjahr 2019 zu begehen – in Dankbarkeit für Ihre Verbundenheit und Ihr Wohlwollen und mit der Bitte um Ihr Gebet.

Veranstaltungen
„150 Jahre Dominikaner Sankt Paulus“

Die Veranstaltungen finden in der Kirche St. Paulus, Waldenser Str. 28 und im Gemeindehaus Oldenburgerstr. 45/46 statt.

Samstag, 12. Oktober 2019, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
„Nehmt Neuland unter den Pflug“ (Hosea 10,12) – missionarische Aufbrüche auch in der Kirche von Berlin?

Referentin: Sr. Dr. Theresia Mende OP
Sr. Theresia ist Dominikanerin im Kloster Wettenhausen in der Diözese Augsburg. Nach dem Studium der Theologie und Germanistik in Trier promovierte sie im Fach alttestamentliche Exegese. Sie unterrichtete 28 Jahre als Lehrerin die Fächer katholische Religion und Deutsch im Edith-Stein-Gymnasium in Speyer und war die letzten 13 Jahre dort als Schulleiterin tätig. Von 2010-2015 war sie Referentin im Geistlichen Zentrum und Wallfahrtsort Maria Rosenberg im Bistum Speyer. Seit 2015 ist sie Leiterin des Institutes für Neuevangelisierung in der Diözese Augsburg.

Zur besseren Vorbereitung dieses Studientages wird um Anmeldung per Mail oder Telefon bis zum 8. Oktober 2019 gebeten.

Samstag, 12. Oktober 2019, 15:30 Uhr
Führung durch die Kirche St. Paulus und die Räumlichkeiten des Klosters (in Kooperation mit „Heimatverein und Geschichtswerkstatt Tiergarten e.V.“)

Freitag, 8. November 2019 (Gedenktag Allerseelen des Dominikanerordens)
19:00 Uhr Requiem für die seit 1869 verstorbenen Dominikaner von Sankt Paulus
20:00 Uhr Vortrag: „Geschichten von St. Paulus – was Bilder erzählen können. Einblicke in ein Klosterarchiv“ und Buchpräsentation (P. Michael)

Im Anschluss Begegnung im Albertussaal.

Zum Abschluss: Feier der Komplet in der Pauluskirche

Abend der Zeugen

Samstag, 19. Oktober 2019
Gebet – Zeugnis – Gedenken an verfolgte Christen
18:00 Uhr: Hl. Messe mit Weihbischof Dr. Matthias Heinrich
Anschließend Anbetung, Gebet und Zeugnis verfolgter Christen
21:00 Uhr: Imbiss und Begegnung im Pfarrsaal

Christus in Moabit

Donnerstag, 31. Oktober 2019
19:00 Uhr: Hl. Messe, anschließend um 19:45 Uhr Eucharistische Anbetung bis ca. 20:45 Uhr
Hier geht es darum, vor dem Allerheiligsten Sakrament innerlich zur Ruhe zu kommen, durch Anbetung, Betrachtungen, Momente der Stille. Wir legen Wert auf eine meditative Atmosphäre mit entsprechenden Liedern, Weihrauch und Kerzenlicht.

Familienfreizeit ins Ferienland Salem

vom Freitag, dem 22. bis Sonntag dem 24. November 2019
wird es wieder eine Familienfreizeit nach Salem geben. Insgesamt haben wir 50 Plätze vorreserviert. Interessierte Familien nehmen bitte Kontakt mit P. Thomas Grießbach OP über folgende Mailadresse auf:

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close